KiTa ABC

 

 

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind in der Kindertageseinrichtung St. Barbara anmelden möchten, vereinbaren Sie bitte einen Anmeldetermin. (Telefon 0201 483378)

________________________________________________________________________________

Aufnahmekriterien Stand Oktober 2017

Die Aufnahmekriterien werden im Rat der Einrichtung für die Aufnahme im August des Folgejahres beschlossen. Für die Kriterien werden mit dem Elternbeirat Punkte festgelegt.

Ortszugehörigkeit

  • Familien, die in unmittelbarer Nähe – Einzugsbereich – der Einrichtung wohnen.
  • Bewerberkind wohnt nicht im Einzugsbereich, hat aber ein Geschwisterkind, das einen KiTa-Platz hat, und beide Kinder würden gleichzeitig die Einrichtung besuchen.
  • Bewerberkind wohnt nicht im Einzugsbereich, wird aber von Großeltern oder Tageseltern, die im Einzugsgebiet wohnen, betreut. Die Personen, die das Bewerberkind betreuen, fügen eine Bestätigung über die Betreuung des Kindes der Anmeldung bei.

Konfessionszugehörigkeit                                                                                                                                       

Alter in Kindergruppe TYP I

14 Kinder im Alter von drei – sechs Jahren und sechs U3 Kinder. Für diesen Gruppentyp werden Kinder, die bis zum 31. Oktober des Aufnahmejahres zwei Jahre werden, für die Aufnahme zum 01. August des Aufnahmejahres berücksichtigt. (Aufnahme erfolgt nach Alter)

Alter in Kindergruppe TYP III

25 Kinder im Alter von drei – sechs  Jahren. Für diesen Gruppentyp werden Kinder, die bis zum 31. Oktober des Aufnahmejahres drei Jahre werden, für die Aufnahme zum 01. August des Aufnahmejahres berücksichtigt. (Aufnahme erfolgt nach Alter)

Geschwisterkind wenn beide Kinder gleichzeitig die Einrichtung besuchen.                                         

Berufstätigkeit/Elternzeit                                                                                                                             

Soziale Kriterien                                                                                        

  • Soziale Härte (Familiensituation)
    • Behinderungen in der Familie (Bewerberkind, Geschwisterkind, Elternteil)
    • sonstige im Haushalt lebende Pflegefälle
  • Sozialisationsprobleme
    • Migrationshintergrund
    • Entwicklungsverzögerungen
    • Verhaltensauffälligkeiten
  • Alleinerziehende Elternteile unter Berücksichtigung der sozialen Situation

__________________________________________________

Bewegungsaktivitäten

Dienstag ist der Bewegungstag. Im Vormittagsbereich werden fast alle Räumlichkeiten der Einrichtung für Bewegungsangebote genutzt. Darüber hinaus gibt es für Kinder mit zusätzlichem „Bewegungsförderbedarf“ die Möglichkeit zur Teilnahme an der Förder Fitness Gruppe.

DSC00011 - Kopie

________________________________________________________________________________

Chor

Der Kinderchor trifft sich einmal in der Woche mit einer Erzieherin zum gemeinsamen Singen und Musizieren. „Auf dem Programm“ stehen Jahreszeitenlieder, Bewegungslieder oder Spiellieder entsprechend dem aktuellen Rahmenthema und der Besuch der Philharmonie oder eines Musiktheaters.

Chor, Musik______________________________________________________________________________

Dokumentation

Für jedes Kind wird eine Bildungsdokumentation, die zehn Bildungsbereiche umfasst, erstellt. Die Bildungsdokumentation ist ein Schaufenster, das die Entwicklung des Kindes in allen Bereichen und sein Verhalten zeigt, so wie es von den Erzieherinnen gesehen und wahrgenommen wird. Sie dient der Planung von Maßnahmen zur Kompetenzerweiterung. Darüber hinaus ist die Dokumentation Grundlage für Elterngespräche.

Dokumentation_____________________________________________________________________________

Eigentum der Kinder

Das geistige und materielle Eigentum der Kinder wird geschützt. Jedes Kind hat ein Erkennungsbildchen, das durchgängig das Eigentum des Kindes kennzeichnet: Eigentumsfach, Portfolio, KiTa-Tasche, Garderobenplatz usw. Gemalte Bilder und Fotos der Kinder werden nur mit Genehmigung des Kindes und/oder der Eltern in der KiTa  veröffentlicht.

E Taschen_______________________________________________________________________________

Frühstück und Mittagessen

Die Kinder haben die Möglichkeit von 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr zu frühstücken. Die Kinder bringen ein eigenes Frühstück mit. Zur Mittagszeit essen die Kinder ein zweites Frühstück oder nehmen am warmen Mittagessen der Einrichtung teil. Das warme Mittagessen muss zusätzlich „gebucht“ werden.

F Frühstück in KiTa

________________________________________________________________________

Geburtstagsfeier

Hier in der Tageseinrichtung feiern wir den Geburtstag der KiTa Kinder. An diesem Tag steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt. Es bekommt eine Geburtstagskrone und/oder wird angemalt, erhält ein Geschenk und eine Perle für die Lebenskette. Der Tag beginnt mit dem Stuhlkreis, den das Kind gestalten darf. Dazu sind die Eltern des Geburtstagskindes herzlich eingeladen. An diesem Tag findet ein gemeinsames Frühstück statt.

G Geburtstag_________________________________________________________________________________

Heimatkunde

Zu Beginn eines neuen KiTa-Jahres findet für die Maxi-Kinder das Projekt „Heimatkunde“ statt. Dabei lernen die Kinder mit lokalhistorischen Geschichten und Begebenheiten ihr Lebensumfeld kennen und entwickeln Heimatverbundenheit und Regionalbewusstsein.

H Maxi Treff Heimatkunde (2)

 

 

 

Bürgerschaft Kupferdreh

 

Bei diesem Themenbereich gibt es eine intensive Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft Kupferdreh.

info@buergerschaft-kupferdreh.de

________________________________________________________________________________

Interessengruppen

Zu den verschiedenen Rahmenthemen und Projekten gibt es immer wieder für die Kinder  Möglichkeiten, sich in Interessengruppen zusammenzufinden.

DSC00030__________________________________________________________________________

Jahreszeitencafé

Viermal im Jahr, zum Jahreszeitenwechsel, gibt es an drei Tagen ein Farbenfrühstückscafé: Frühling – grün, Sommer – gelb, Herbst – orange, Winter – weiß. Die Kinder planen und gestalten diese drei Tage aktiv mit. So werden einzelne Kinder das Café vorbereiten, den Einkauf mit übernehmen, backen oder kochen und die Gäste des Cafés bedienen.

J Jahreszeitencafe Sommer (2)____________________________________________________________________________

Kneippen in der KiTa

Regelmäßig werden Präventionsprojekte zur Gesundheitsförderung geplant und gestaltet, so dass jedes Kind einmal während seiner KiTa-Zeit an einem umfassenden Projekt teilnimmt. In Verbindung mit jedem Gesundheitsprojekt steht eine ca. achtwöchige „Kneippkur“. Dabei lernen die Kinder z. B. auch Wasseranwendungen kennen: Armbäder, Fußbäder, Wassertreten.

K Kneippen 2013___________________________________________________________________________

Lebenskette

Zum ersten Besuch der Tageseinrichtung erhält das Kind seine Lebenskette mit Namen und Perlen für die ersten Lebensjahre. Die Lebenskette wird während der KiTa-Zeit weitergeführt und zum Abschluss erhält das Kind seine Lebenskette.

L Lebenskette 2

______________________________________________________________________________

Maxi Treff

Jeden Donnerstagvormittag treffen sich die kommenden Schulanfänger zum Maxi Treff. Für den Maxi Treff sind verschiedene Themen zur Lebenswelt der Kinder angedacht. Bei der Ausgestaltung und Durchführung planen und überlegen Kinder und Erzieherinnen gemeinsam.

M Maxitreff Übesicht____________________________________________________________________________

Natur-Erfahrungen

In der Tageseinrichtung St. Barbara hat das Spiel im Freien einen hohen Stellenwert. Täglich können die Kinder die vielfältigsten Natur-Erfahrungen auf dem weitläufigen Außengelände machen.

DSC00014

 

 

 

 

 

 

„Kommst du mit, die Zeit entdecken?“

Für dieses Projekt ist die kath. Kindertageseinrichtung St. Barbara im Mai 2014 für den Forschergeist 2014 nominiert worden. Die Tageseinrichtung erhielt 1000 € Fördergeld.

Forschergeist 2014

 

 

 

 

 

Forschergeist 2014

____________________________________________________________________________

„Offene“ Morgenrunde

Einmal im Monat werden die Eltern zur Morgenrunde um 8.30 Uhr eingeladen. Die Morgenrunde wird von einer Erzieherin und einigen Kindern vorbereitet und orientiert sich am Rahmenthema oder Jahreskreislauf: Es wird gemeinsam gesungen, gespielt oder getanzt.

Morgenrunde____________________________________________________________________________________________

Portfolio

Für jedes und mit jedem Kind wird ein Portfolio geführt, das die Entwicklung des Kindes dokumentiert und ein Spiegelbild der KiTa Zeit ist. Das Portfolio enthält Fotos, gemalte Bilder und Projektdokumentationen. Es ist Eigentums des Kindes.

P Portfolios___________________________________________________________________________

Rahmenthema

Für die pädagogische Arbeit mit den Kindern werden drei- bis viermal im Jahr Rahmenthemen erstellt. Über Inhalte, Zielsetzungen und Aktivitäten werden alle Eltern durch umfassende Elternbriefe und entsprechende Aushänge informiert.

R Rahmenthema 1___________________________________________________________________________

Sponsorenlauf

Einmal im Jahr führen die Kinder mit den Erzieherinnen einen (Sponsoren-) LebensLauf durch. Es werden Gelder für die Afrika-Hilfe-Stiftung gesammelt. Mit diesem LebensLauf unterstützen die Kinder der Tageseinrichtung St. Barbara das Leben der Kinder in der Diözese Butare in Ruanda.

S LebensLauf 2013 a____________________________________________________________________________

Tanzen mit Mohan

Einmal im Jahr wird für die Maxi-Kinder eine Kurseinheit „Kreativer Kindertanz“ in Kooperation mit der tanzmoto dance company e.V. geplant. Die Kosten trägt der Förderverein für den katholischen Kindergarten Byfang e.V.

IMG_5751

_____________________________________________________________________________

Urlaub/Schließzeit

Die Tageseinrichtung ist in Absprache mit den kath. Einrichtungen der Pfarrei St. Josef, Essen Ruhrhalbinsel während der Schulferien im Sommer drei Wochen und zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

DSC_0157

 

 

 

 

Logo-Pfarrei_23Pfarrgemeinde St. Josef, Essen Ruhrhalbinsel _____________________________________________________________________________

Verkehrserziehung

Zur Verkehrerziehung gehören theoretische Einheiten in der Einrichtung und praktische Übungen bei allen Unternehmungen, Ausflügen, Exkursionen. Es findet eine rege Zusammenarbeit mit der Polizei vor Ort statt.

DSC00023

_____________________________________________________________________________

Wanderung am Morgen

Viermal im Jahr zum Jahreszeitenwechsel treffen sich die Kinder (ab vier Jahren) um 7.15 Uhr zur Morgenwanderung. Dabei erleben sie die Natur in ihrer Vielfalt.

W Morgenwanderung Sommer_____________________________________________________________________________

Zahlenland

Das Projekt: „Komm mit ins Zahlenland“ startet für die Maxi-Kinder zu Beginn des Kalenderjahres und umfasst zehn Treffen.

Z Zahlenland